Jahresrückblick 2020

Jahresrückblick 2020: Don’t worry, be happy

Ein Jahr, vergleichbar mit einem Puzzlespiel und sehr vielen Aha-Momenten.

In meinem Jahresrückblick 2020 finden Puzzleteile wie Reisefieber, neue Herausforderungen, Familienzusammenkunft, süßen Früchtchen und Nachtschattengewächs fast wie von selbst zueinander.

Mein mir selbst gestelltes Motto für 2020 war Wachstum, ………doch muss ich  zugeben, dieses Motto nicht ganz erfüllt zu haben. Sei es durch diesen Virus, oder weil mir (wie meistens) die Zeit dazu fehlte. Oder weil es einfach für mich 2020 so viel zu Lernen gab.

Geprägt hat dieses außer gewöhnliche Jahr hauptsächlich meine Reise nach Ägypten, außerdem die Vorbereitungen auf meine Homepage – mit einigen Bremsmanövern…… und viele neue spirituelle Themen die online gehen durften.

Die Auslandsreise war das Samen setzen für meinen neuen Internetauftritt, welcher während Corona gewachsen ist und sich im Sommer, – voll zur Blüte gekommen – , zeigen durfte. Neue Blüten, Ideen reiften heran und wurden umgesetzt, so dass das Puzzle dieses Jahr fast fertig wurde, oder endet es nie?

Aber mach dir selbst ein Bild davon………

Erster live Info-Abend  in München

Entstanden war dieser Gedanke – einen Vortrag zu halten – schon das Jahr zuvor, und da ich Steffi Steinecker, Mitbegründerin von Cosmic Society schon mehrere Jahre kenne, hatten wir auch sehr schnell einen passenden Termin gefunden.

THEMA DES VORTRAGES war:  –  Wirtschaft und Spiritualität –

Mein Mann übernahm den ersten Part mit der “Wirtschaft” , und ich die “Spiritualität”. Dazu hatten wir eine Powerpoint-Päsentation ausgearbeitet, die wir in einem großen Saal eines Münchner Hotels, vor vielen interessierten Zuschauern abhielten. Alle waren wir uns nach dem Vortrag einig, dass dieses Thema noch sehr wichtig wird, denn in naher Zukunft werden sich ( meiner Meinung nach) die Wirtschaft ohne die Spiritualität mit einzubeziehen, nicht mehr durchsetzen können.

Alte Prägungen im Wirtschaftssystem werden fallen und Neues wird kommen, es wird mehr ein Miteinander auf gleicher Augenhöhe, statt das veraltete Pyramidensystem werden.

Und genau hier gilt es anzusetzen, aufzuzeigen wie veraltete Strukturen abgebaut, und ein neues WIR aufgebaut werden kann, um an einem gemeinsamen Ziel zu arbeiten. Ein sehr interessantes Thema für Firmen und Konzerne,

a. deren Umsätze stagnieren oder zurück gehen,

b. welche viele Krankmeldungen der Mitarbeiter aufzeigen,

c. oder sogar Mitarbeiterprobleme wie Mobbing oder mangelndes Arrangement auftauchen,

d. neue Projekte nicht funktionieren wollen, oder sich Produktionsfehler häufen usw.

Wir zeigen Möglichkeiten auf, wie bei Firmen und Konzernen das “WIR” wachsen, und somit die Leistungsfähigkeit und Freude der Mitarbeiter gesteigert werden kann, so dass der Erfolg eines Unternehmens gesichert wird.

Unser Vortrag dauerte ungefähr 45 Minuten und nach einer kurzen Pause gaben wir Antworten auf die Fragen,  die sich in der Zwischenzeit eingefunden hatten.

Bei der Heimfahrt gab es viel zu besprechen und wir freuen uns darauf den Firmen und Konzernen unsere Ideen vorzustellen und in die Tat zu bringen, damit sich Erfolge wieder einstellen können.

Vortrag München

FAMILIENTAGE SIND SELTEN GEWORDEN

Heute müssen wir raus, – der Nebel in unserem Dorf vermiest einem richtig die Laune, also “der Berg ruft”! Die ganze Familie trifft sich am vereinbarten Punkt und tatsächlich haben wir es geschafft, dass alle miteinander spazieren gehen können. Dieses für mich sehr wertvolle “Männerfoto” entstand während des Gehens, als ich mich plötzlich umdrehte

– Sohn – Ehemann – Schwiegersohn mit Enkel.

Das ganze Jahr war es mir nicht mehr möglich solch eine Konstellation vor die Linse zu bringen, Manpower!

Ich finde dieses Foto einfach klasse!

Gebäudeheilung auf eine ganz besondere Art, etwas spooky

Heute habe ich den ersten Auftrag des neuen Jahres mit der energetischen Hausheilung (VIKARA-VASTU) durchgeführt, doch dieser Auftrag wahr sehr außergewöhnlich……..Unter dem Gebäude befindet  sich ein ERDKELLER, teilte uns die Besitzerin mit, der nur über eine Leiter in mehreren Metern  Tiefe zu erreichen ist.

Wie es sich später herausstellte, handelte es sich um einen Jahrhunderte alten unterirdischen KELLER, dessen Gänge im Nirgendwo endeten. Also die ganze Stadt in  Waldmünchen ist mit unterirdischen Gängen durchzogen. das wusste ich vorher nicht.

Hier die Öffnung in den ERDKELLER, ohne Leiter

Bei dieser DAUERHAFTEN, ENERGETISCHEN GEBÄUDEHEILUNG  fängt man immer im Keller an, – ich stieg also diese besagte Leiter hinunter und traute meinen Augen  nicht, es waren Gänge die nicht zu enden schienen und es war auch nicht unangenehm von der Temperatur her. Doch irgend etwas lies mich innerlich frösteln, also holte ich meine Schamanentrommel heraus, und begann darauf zu spielen.

Es dauerte nicht lange bis ich innerlich Bilder zu sehen bekam und eine Mitteilung der geistigen Welt, dass hier noch Seelen anwesend waren, um die ich mich kümmern sollte. Zudem wurde mir noch mitgeteilt, dass diese bei der damaligen wütenden Pest verstorben waren.

GESUNDHEITLICHE BELASTUNGEN DURCH ENERGIEN

Jetzt wurde mir auch bewusst, warum die Besitzerin des Gebäudes obenauf mit gesundheitlichen und anderen Problemen zu tun hatte.

Diese ENERGETISCHE REINIGUNG und HEILUNG des Kellers und des darüberliegenden Gebäudes incl. Grundstück dauerte mehrere Stunden und als ich dann abends zuhause angekommen war, setzte ich mich sofort an den Computer und fragte bei Mister Google über diesen Ort nach. So staunte ich nicht schlecht, als er mir dann die Bestätigung darüber mitteilte, dass im 17 Jahrhundert nur sehr wenige Menschen an diesem Ort die PEST überlebten.

Nach etlichen Wochen bekam ich von der Besitzerin mitgeteilt, dass es die beste Entscheidung überhaupt ihrerseits war, diese Heilung mit VIKARA-VASTU® durchzuführen, – weil es ihr richtig, richtig gut geht.

Vielen Menschen ist nicht bewusst, dass sich z. B. die negativen Energien der Vorbesitzer eines Hauses/Wohnung in den Räumlichkeiten festsetzten und Auswirkungen auf die Nachfolger hat. 😉

Ägyptenreise ohne Partner

Seit über 40 Jahren bin ich gemeinsam mit meinem Ehemann unterwegs, doch dieses Jahr zog es mich mit einer Reisegruppe von ANDREA HILTBRUNNER nach Ägypten. Allein die Vorbereitung war schon spannend, da ich nicht genau wusste wie Frau sich in diesem Land passend zu kleiden hat. Nach einer kurzen Recherche bestellte ich noch ein paar “biedere” Klamotten und vervollständigte damit ein paar Tage darauf meinen Koffer.

Ein Tag nach dem 91. Geburtstag meiner Schwiegermama brachte mich Herbert (mein Mann) zum Flughafen MÜNCHEN und 2 Stunden später saß ich in der Maschine zum Direktflug nach KAIRO.

Temperatursturz in Kairo

Ich freute mich wirklich sehr auf etwas wärmere Temperaturen, da bei uns in Bayern Winter herrschte und ich mich nach wärmeren Temperaturen auf der Haut sehnte. In Kairo angekommen wehte mir ein rauher, kalter Wind entgegen und der Reiseleiter der Gruppe meinte in seinem ganzen Leben (er zählte ungefähr 48 Lenze)  kann er sich nur 2 x an so eine Kälte im Februar in KAIRO erinnern.

Die Gruppe besuchte in den nächsten 9 Tagen viele Sehenswürdigkeiten, wie z. B. die CHEOPS-Pyramide, – dafür standen wir schon um 5 Uhr auf -, um dem Tourismus zu entkommen und die Pyramide nur mit unserer Gruppe besichtigen zu können. Ein gigantisches Erlebnis!

Um 6 Uhr morgens war es noch eiskalt, als wir an der Pyramide ankamen, doch es änderte sich sofort beim Eintritt. Schwül warm, eine etwas stickige Luft.

Die Kammer die nach unten führte konnte man nur betreten, indem man rückwärts auf allen vieren mehrere (gefühlte hundert) provisorische Holzstufen hinabstieg

Die SPHINX besuchten wir ein paar Tage später und wer Lust hatte konnte meditieren oder etwas spazieren gehen.

Es immer unglaublich für mich, wenn ich solch alte Kultstätten aufsuche, und ich die Energien vor Ort spüren kann, diese Unterschiede! Am liebsten wäre ich barfuß gelaufen, doch 1. war es zu kalt und 2. bin ich mir nicht sicher, ob man das durfte.

Gute eineinhalb Stunden waren wir dort anwesend und konnten uns innerhalb der Absperrung frei bewegen, doch immer unter der Obhut des Aufsehers.

Ich setzte mich auf eine Steinmauer und begann zu meditieren, als ich damit fertig war und die Augen öffnete, sah ich nicht weit entfernt 3 Reiter auf ihren Kamelen, die den Bergkamm entlang ritten, – eine beeindruckende Szene für mich.

Am letzten Tag besuchten wir die Mohammad Ali MOSCHEE in Kairo und um sie betreten zu dürfen mussten wir unsere Schuhe vorher ausziehen oder wir kauften uns einen Plastiküberzug (der sündhaft teuer war), wie sie vom Klinikpersonal bei den Operationen getragen werden. Mir war nach Barfußlaufen zu Mute und hoffte, bei der Menge an Schuhen meine eigenen wieder zu finden.

Als eine der Ersten verließ ich die Moschee, und bemerkte einen Pulk von Menschen auf der rechten Seite.

Dort hatte ein Brautpaar ein Fotoshooting, was ich mir natürlich nicht entgehen ließ. Das Kleid ein weißer Traum mit Schleppe, Blüten in rot wurden am Boden verstreut und umrahmten die wunderbare Kulisse

Diese Ägyptenreise hatte das Motto: “EXPAND” und es bewahrheitete sich zunehmend’ s, da wir unseren Fokus auch auf das Business gelegt hatten und hier wertvolle Anregungen, Einsichten und Kenntnisse bekamen, die ich für mein Geschäft später auch noch umsetzen werde.

Alles neu macht der April?…..oder wer?

Ich glaube, wir haben es mindestens 3 Jahre hinausgezogen eine Firma für den Anstrich unserer HAUSFASSADE zu organisieren.

Im Oktober 2019 wurde dann der Anruf getätigt und was wir nicht erwarteten war die Aussage der Firma: “Die Ausführung findet erst im Frühjahr 2020” statt.

Du kannst dich bestimmt daran erinnern wie es ist, wenn man es nicht mehr erwarten kann………..

Eine Woche vor Ostern war es endlich so weit und nach 2 Testanstrichen in sehr unterschiedlichen Farben (grün und braun) einigten wir uns auf ein wunderschönes Sonnengelb, welches unseren Backofen auch schon färbte 🙂 …..Eigentlich hätte ich auch gleich auf diese FARBE kommen können.

Eine Woche vor Ostern und die Woche danach benötigten die fleißigen Handwerker dazu, um unser Haus und die Garage zu verschönern und das Ergebnis entlockte sogar den Nachbarn ein: “Wunderschön geworden!”

Den Vorgarten ließen wir schon ein Jahr zuvor von einer lieben Freundin, Alexandra Simbeck und ihrem Mann Gerhard anlegen. Der Engel und der Engelsflügel im Vordergrund war ein Geschenk meines Mannes an mich, und jedes mal beim Vorbeigehen begrüße ich den Engel und die Wächter vor der Haustüre. 🙂

“My home is my castle” 🙂

HEUTE IST MUTTERTAG

Wie jedes Jahr schauen wir, dass es möglich ist, die ganze FAMILIE zusammen zu bekommen, so auch dieses mal zum Muttertag. Da unser Sohn Adrian und seine Frau Sabrina erst ein halbes Jahr vorher umgezogen waren und größere Räumlichkeiten wie wir haben, kam es mir sehr gelegen die Einladung anzunehmen.

Geschenke zu solchen Anlässen schafften wir schon lange ab, doch die Schwiegermama sollte heute überrascht werden.

Vor langer Zeit schon schwelgte meine Schwiegermutter in der Erinnerung als junge Frau eine MUNDHARMONIKA besessen zu haben und ließ es uns wissen, darauf sehr gut spielen zu können.

Nichtwissend, ob die MUNDHARMONIKA auch in Gebrauch gehen würde, kaufte mein Mann eine günstige für ca. 30 Euro und überreichte an diesem Nachmittag seiner Mama diese Überraschung.

Die Freude ihrerseits war riesengroß, sofort stimmte sie mehrere Lieder an und spielte auf diesem Instrument so gut, als wenn keine 60 Jahre vergangen wären.

Als sie mit ihrer musikalischen Einlage fertig war, schaute sie nach dem Namen der Herstellerfirma und meinte: ” Das ist ja gar keine Hohner!”  Alle die am Tisch saßen lachten und jeder wusste, dass das nächste Geschenk sehr bald diesen MARKENNAMEN tragen würde 🙂

UNSERE FAMILIE WIRD WIEDER GRÖSSER

Ich kann mich noch sehr gut daran erinnern, es war Ostersonntag vor 38 Jahren, als ich meinen Eltern damals die freudige NACHRICHT mitteilen durfte, dass ich schwanger bin.

Damals in einer Niederbayrischen Kleinstadt, Tochter eines Handwerkbetriebes, ein Ding der Unmöglichkeit für meine Eltern, noch dazu nicht verheiratet 🙂 und zu guter Letzt auch noch in der Ausbildung.

Dieser Sturm hatte sich aber innerhalb kürzester Zeit gelegt und spätestens dann, als der kleine WONNEPROPPEN in den Armen meiner Eltern lag, schmolzen die Herzen dahin.

Wie sehr ich mich freute, als unsere Tochter uns im Frühsommer mitteilte, wieder schwanger zu sein.

Eines Tages fragte sie mich was es denn sein wird, Junge oder Mädchen? “Mädchen, klar!” war meine Antwort, was sich auch Wochen später vom Frauenarzt bestätigte.

Unsere Familie wird im Februar 2021 wieder größer werden, dann ist es mittlerweile unser FÜNFTES ENKELKIND und ich freue mich sehr über jeden ZUWACHS  der noch in unseren Kreis kommen mag.

Vorbereitungen für meine neue Homepage laufen auf Hochtouren

So viele Texte wie in den letzten 3 Wochen habe ich seit meiner Schulzeit nicht mehr zu Papier gebracht. Manchmal überlege ich schon, ob es die richtige Entscheidung war eine neue HOMEPAGE aufzubauen. Nein, nicht ich (schön, wenn ich es könnte) unser Nachbar, RAINER OTTO ist da Profi und ich bin sehr froh darüber ihn immer in unmittelbarer Nähe gehabt zu haben. Fragen über Fragen……….

Nun es nimmt Form an, manchmal treffen wir uns schnell spontan, oder wir verlinken uns online um uns auszutauschen. Jetzt nur noch Farben, Schriften festsetzen und die eigene MEDITATION sprechen, so dachte ich………………..

IN ÄGYPTEN WIRD DER SAMEN FÜR DEN NEUEN INTERNETAUFTRITT GESETZT

Ganz unerwartet,  legte ich ja während dieser Reise den Baustein für meine NEUE HOMEPAGE und für besondere Angebote, denn seit über zwei Jahrzehnten gebe ich EINZELSITZUNGEN und FERNBEHANDLUNGEN für Menschen die meine Hilfe benötigen. Gerne unterstütze  und begleite ich meine Klienten bei ihrer Heilung von Körper, Geist und Seele.

Die Information der geistigen Welt war folgende: Ich solle Menschen auch über eine längere Zeit mit einem Heilprogramm begleiten, damit sie nicht zu mir kommen bräuchten.

Ja, und was soll ich sagen, innerhalb kürzester Zeit waren alle Videos dazu unter Dach und Fach und das Programm BEFREIE DICH konnte online gehen, wurde aber damals noch nicht veröffentlicht.

MEINE SELBSTERSTELLTE MEDITATION WIRD AUFGENOMMEN

Lange schob ich es vor mir her, doch heute war es endlich soweit, den TEXT hatte ich schon 14 Tage vorher geschrieben und auch die MUSIK dazu gekauft.

1, 2, 3, Aufnahme…… aber, mitten im Text fängt es draußen heftig zu regnen an, so dass es auf unserem Dachgeschoßfenster (Büro) sehr laut und deutlich zu hören war. Als Aufnahmeneuling sprach ich natürlich meine Aufnahme zu Ende, was ich nicht hätte tun sollen, denn das ganze Plätschern der Regentropfen war auf der MEDITATION zu hören. Sehr ärgerlich….

Also alles von vorne, das Regnen hatte aufgehört und alles war unter Dach und Fach, welch eine Freude!

Ca. 3 Tage später unterlegt mein Mann die MEDITATION mit der  von mir erworbenen MUSIK und hat dabei mit einigen Schwierigkeiten zu kämpfen, mit denen er nicht gerechnet hatte und irgendwie, –  durch was auch immer – , ging die komplette Sprachaufnahme der MEDITATION verloren und war nicht mehr auffindbar. Vor lauter Ärger flossen bei  mir die Tränen und Tage später folgte eine weitere Aufnahme die sofort glückte und welche ich kostenlos MEDITATION ZUM LOSLASSEN DEINER ÄNGSTE UND SORGEN zur Verfügung stelle.

Beeinflusst mich dieser Märchenname Corona wirklich?

Ich meine mich erinnern zu können, dass es ein Märchen gibt, in dem das Land des Geschehnisse Corona hieß.

Also ich würde lügen, wenn ich sagte es hat mich nicht betroffen.

Alles hat immer zwei Seiten, so meine Meinung.:-) Auch mir macht es keinen Spaß, wenn Anmeldungen für ein Seminar oder einer Ausbildung storniert werden. Doch ich verstehe auch, dass die Menschen Angst vor einer Ansteckung und vor der Zukunft haben und deswegen erst einmal abwarten.

Trotzdem konnte ich das TRANSFORMATIONS-SEMINAR, im August mit wenigen Teilnehmern abhalten und der nötige Abstand wurde dabei auch eingehalten.

Doch die  zweite Seite war, dass ich sehr viel Zeit hatte, meine schriftlichen Vorbereitungen zu treffen und meine Eingaben schriftlich festzuhalten.

Endlich Fotos aufnehmen und Homepage geht online

Kennst du auch diesen Zustand des auf der Stelle tretens und mit einem Huf scharrend?

So erging es mir mit diesem Virus und meinem Foto- und Friseurtermin. Es sollte ja alles an einem Tag unter Dach und Fach sein, denn ich kann nicht zum Friseur und zur Kosmetikerin an einem Tag und an einem anderen dann das FOTOSHOOTING. Endlich kam dann die langersehnte Lockerung und besagte Institutionen durften wieder öffnen.

Ich hatte nur ein Problem, ich kannte weder meine FRISEURIN  CELINE und wusste nicht wie sie mir meine Haare zurecht machen würde, noch ihre Kosmetikkenntnisse. Mit der FOTOGRAFIN IRINA KHABLO hatte ich schon ein Vorgespräch, aber zusammen gearbeitet hatten wir auch noch nicht. Tolle Voraussetzungen also, –  und obendrein musste ja das Wetter auch noch mitspielen 😉

Doch wie immer meinerseits im VERTRAUEN seiend, lief alles Bestens ab, als ob es vollkommen aufeinander abgestimmt gewesen wäre.

Am späten Nachmittag kam nach einem anfänglichen kleinen Gewitter noch die Sonne durch und das FOTOSHOOTING war von einer Leichtigkeit geprägt, als ob ich das schon öfter gemacht hätte.

Ja, ich kann wirklich sagen, dass die geistige Welt mir den Weg hierfür geebnet hatte, danke dafür!

Uschi mit Trommel

Pünktlich zur Sonnensommerwende, am 21.Juni 2020 ging dann meine HOMEPAGE online (dieses Datum wollte ich haben).

Kurze Zeit darauf stellte ich noch einmal ein weiters Programm zusammen, CHANGE YOUR LIVE, welches sehr individuell auf den einzelnen Menschen eingeht und dessen Begleitung von mir ein halbes Jahr dauert.

Mein Geburtstag in einem alten Reservistengebäude

Über ein Jahr im Voraus musste ich diesen Termin buchen, um meine Geburtstagsfeier dort feiern zu können.

Nein, kein runder Geburtstag, der kommt nächstes Jahr. :-), vielleicht wieder auf OEDWIES oder doch bei uns im Garten?

Mir war es wichtig nur mit der FAMILIE zu feiern und für unsere Enkelkinder war es hier ABENTEUER pur.

Die Feuerstelle braucht Nachschub, sonst wird es kalt!

Schlafen im Stockwerkbett mit Schlafsack,

– selbst für die Wärme (Holz) verantwortlich zu sein, – alle helfen immer zusammen mit Essen richten,  – Natur pur, tolle Wanderwege,  – Lagerfeuer am Abend mit Feuerkartoffeln und Salz, einfach lecker,  – und das Allerbeste:

KEIN HANDYEMPFANG!!

Es ist auch am Tag sehr düster im Gebäude

Jeder hat zum Gelingen des Festes beigetragen und etwas zum Essen mitgenommen. Wir führten wunderbar ausgiebige GESPRÄCHE, erzählten gruselige GESCHICHTEN und der Abend wurde auch für die Enkelkinder sehr spät.

Diese Nacht glaube ich, hat nur ein einziger wirklich gut geschlafen, mein Mann, dessen lautes Schnarchen bis in die anderen Zimmer zu hören war.

Für manche Frauen unmöglich, für mich sehr beruhigend, aber das ist eine andere Geschichte 😉

Was haben Himbeeren und Frankreich bei mir gemeinsam?

Wie ich Himbeeren liebe!

Schon als Kind wünschte ich mir immer einen HIMBEERSTRAUCH,

– jetzt haben wir ca. 60 Sträucher, jeweils Frühhimbeeren und Späthimbeeren.

Für mich ist  jede Ernte ein Segen, von der Natur so reich beschenkt zu werden und da kann es schon mal vorkommen 2 Stunden lang zu ernten, um dann eine Ausbeute von ca. 6 kg zu haben.

Lange sind diese BIOHIMBEEREN nicht haltbar und so versuche ich sie auch so schnell wie möglich zu verarbeiten, entweder zu Marmelade oder ich friere sie ein, um auch im Winter in den Genuss davon zu kommen, denn HIMBEERKUCHEN ist auch im Winter gut. 🙂

Dieses Jahr habe ich das erste mal als Süßungsmittel Stevia ausprobiert, kann ich nur empfehlen.

MIT DEM CAMPINGBUS NACH SÜDFRANKREICH

Ich liebe es, FOTOS von unterwegs, also von der Autobahn mit Verkehrsschilder aufzunehmen, es hat für mich etwas von FREIHEIT.

Letztes Jahr fuhren wir eine längere Strecke einem Bus hinterher der an seiner Hintertür geschrieben hatte:

“Wir verjubeln das Erbe unserer Kinder!”, leider habe ich dieses FOTO nicht mehr. 🙂

Bis nach Südfrankreich, zu unserem gebuchten Campingplatz sind es ca. 1400 km und wir fahren es meistens in 2 Etappen, um nicht allzu müde am Urlaubsort anzukommen.

Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht immer neue CAMPINGPLÄTZE anzuschauen und so war es auch dieses Jahr.

Als wir dort ankamen und unsere FlipFlops anzogen, waren unabhängig voneinander bei mir zuerst der rechte und bei Herbert der linke Schuh kaputt gegangen. Also erkundeten wir zuerst das Gelände um das für uns wichtigste Utensil ever zu kaufen, denn der Sand kann zu bestimmten Tageszeiten sehr heiß an der Fußsohle werden. 🙂

Zu CAMPEN ist eine neu entdeckte Leidenschaft von uns geworden! Als wir unseren Bus vor 3 Jahren bekamen, waren mein Mann und ich fast ein halbes Jahr damit unterwegs, – wie ich das vermisse!

Obenauf schlafen wir meistens, da kann der Wind hindurch ziehen

Dieses Jahr haben wir auch unseren Laptop und unsere Fahrräder dabei. Wir haben festgestellt, dass wir im Urlaub auch BEWEGUNG brauchen, und so erkunden wir die nächstgelegenen Ortschaften und haben in Erfahrung gebracht, dass es ca. 8 km weiter weg einen unsagbar guten ESPRESSO gibt. Jetzt hatten wir immer öfter einen Grund uns zu bewegen.

Meine Ideen für die Erweiterung der HOMEPAGE hielt ich auch am Laptop im Frankreich fest,

– gute Ideen entstehen meistens in der Stille, wenn ich abschalten kann und eins mit mir und der NATUR bin

Kurz nach dem Abendbrot schauen wir fast immer nochmal ans MEER, um dem Rauschen des Wasser zuzuhören und die Wärme des Sandes an den Füßen zu genießen.

Hier auch mit den neu erworbenen FlipFlops

Aus einer hier geplanten Woche sind fast 2 Wochen geworden,…. endlich zur Ruhe kommen.

Am frühen Morgen,  am Tag unserer Abreise gehe ich immer noch an den Strand und nehme mir etwas Sand mit nach Hause, um dieses Fealing länger zu haben, smile.

Nächstes Jahr haben wir auch gleich gebucht, denn hier ist es wirklich schwierig einen Campingplatz zu bekommen, wir hatten richtig Glück.

Ja, und was haben jetzt Himbeeren und Frankreich für mich gemeinsam? ICH LIEBE EINFACH BEIDES!

Der Herbst bringt so einige Veränderungen mit sich

So viel wie dieses Jahr habe ich noch nie an meinem Computer verbracht, doch ist es auch ein andauerndes Lernen.

Um mich mit Facebook besser auszukennen, habe ich mich dazu entschlossen Mitglied im RAKETENCLUB von KATRIN HILL zu werden., eine echte Expertin auf diesem Gebiet. Diese Plattform (FB) verändert sich ja stetig und auch meine Fragen häuften sich immer mehr,  im Club finde ich meine Antworten innerhalb kürzester Zeit und auch die online Schulungen liebe ich.

Computertechnisch etwas versierter, wage ich mich an das nächste Projekt:

AHNENHEILUNG GEHT ONLINE

Eigentlich plane ich immer so 3 – 4 Ahnenzeremonien in meinen Räumlichkeiten, aber dank C…..war es heuer nicht möglich diese bei mir durchzuführen. Also umdenken und kreativ werden! So schrieb ich im Oktober einen BLOGARTIKEL bezüglich der Ahnenheilung und Anfang November nahm ich dann zuerst die MUTTER-SEITE und dann die VATER-SEITE auf. Die passende Musik zur Untermalung des Videos war auch bald gefunden und dank der Unterstützung meines Mannes ging es auch bald online.

Mittlerweile habe ich auf den Plattformen schon sehr viel darüber geschrieben, da es in unserer Kultur sehr vernachlässigt wird, bzw. eigentlich ein Tabuthema ist, sich mit den Ahnen zu verbinden, damit sie dir den Rücken stärken können. Die Kirche hat da auch sehr viel dazu beigetragen dieses Thema zu vernachlässigen.

DIESES NACHTSCHATTENGEWÄCHS KANN SEHR SCHARF WERDEN

Letztes Jahr hatten wir 3 Gewächshäuser in unserem Garten stehen, doch dieses Jahr haben wir auf 2 gekürzt.

Wir stellten fest, dass uns diese Arbeit einfach zu viel wird.  Im letzten Jahr hatten wir 40 Tomatenstauden, die alle ihre Pflege brauchten und heuer beschränkten wir uns auf 16 Stauden, was für eine Leistung unsererseits. Es ist einfach zu schön die Pflanzen selbst heranzuziehen und dann auch zu ernten.

Auf dem Foto ist nun der Rest der Ernte von diesem Jahr und ich lege die TOMATEN dann immer in diesen Korb zum Nachreifen.

Nach ein paar Tagen haben sie dann mehr Farbe angenommen und ich verwende sie um daraus

das LIEBLINGSGELEE unseres Schwiegersohnes her zu stellen.

Tomatengelee mit Ingwer und Chili, eine Sünde wert!

Das Rezept ist ganz einfach: Die Tomaten kochen, dann passieren damit die Haut entfernt wird.

In den Tomatensud gibt man ein Stück Ingwer und eine Chili (je nach gewünschter Schärfe),

lässt das ganze mit Gelierzucker oder Stevia aufkochen und dann abfüllen.

Gutes Gelingen!

Das war jetzt unsere letzte Tomatenernte, – die Gewächshäuser wollte unsere Tochter haben – und wir hoffen nun in 2021 die gewonnene Freizeit genießen zu können.

Meine künstlerische Ader ausgelebt

Lange war es zwischen mir und unserer Tochter schon ausgemacht, dass ich das Kinderzimmer unseres Enkels Noah verschönern sollte.

Da es ein kleines Dschungelparadies werden sollte, besorgte unsere Tochter die nötigen Utensilien und gemeinsam kauften wir die Farben im Baumarkt. Pinsel, Klebematerial usw. hatten wir schon vor Ort und so war es mir eine unsagbare Freude meiner Kreativität freien Lauf zu lassen, zumal ich keinerlei Vorstellung hatte, wie es ausschauen sollte.

Nach ca. 1,5 Tagen konnte man schon das Ergebnis sehen und unser kleiner Enkelsohn war sichtlich davon begeistert.

Um dem Zimmer noch eine gewisse Gemütlichkeit zu geben, suchten wir noch  in der passenden Farbe die Vorhänge dazu aus, die ich nur noch  kürzen musste.

Nach den Angaben unserer Tochter schlief Noah vom ersten Augenblick an allein in seinem

Zimmer 🙂

EIN HIGHLIGHT KURZ VOR JAHRESENDE

Wieeeee lange haben mein Mann und ich um die Vor- und Nachteile eines E-Bikes diskutiert 🙂 , bis es dann endlich soweit war, dass jeder von uns eines kaufen wollte. Also ließen wir uns in einem nahegelegenen Geschäft sehr gut beraten und entschlossen uns für eine bestimmte Marke.

Doch es ist nicht mehr so wie früher, dass du in ein Geschäft gehst und mit deinem gewünschten Artikel nach Hause gehst, neiiiiiiiin, du hast für dieses besagte E-Bike 3 Monate Wartezeit. Ende September hatten wir diese Fahrräder bestellt und Anfang Dezember kam der Anruf vom Händler, dass nur ein Fahrrad geliefert wurde.

Welch herbe Enttäuschung meinerseits, da es das E-Bike meines Mannes war, also wieder ca. 14 Tage warten.

Seit ein paar Tagen habe auch ich mein geliebtes E-Bike im Besitz und hoffe wieder einmal auf wärmere Temperaturen hier in Bayern 😉

Was wartet 2021 auf mich?

  • MEHR SPORTLICHE BETÄTIGUNG – nachdem ich dieses Jahr mindestens 5 Kg zugenommen habe und die Hosen nicht mehr passen 🙁
  • URLAUBSPLÄNE IN DIE TAT UMSETZEN – andere Länder bereisen und Menschen kennen lernen
  • MENSCHEN DIE MEINE HILFE BENÖTIGEN VOM AUSLAND AUS BETREUEN UND FERNBEHANDELN- einfach unabhängiger von der eigenen häuslichen Umgebung
  • SPIRITUELLE THEMEN die schon in meinem Kopf sind ausarbeiten und online stellen
  • IM AUSLAND AUSBILDUNGEN geben -Vorbereitungen dazu wurden schon getroffen
  • VERZICHT AUF KAFFEE – ich hatte es schon einmal für drei Monate geschafft, 2021 ziehe ich es durch!
  • RUNDER GEBURTSTAG – Im August werde ich meinen Geburtstag feiern, das “wo” stellt sich noch heraus
  • Mein Motto für 2021: “Dran bleiben!”

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Social Share Buttons and Icons powered by Ultimatelysocial